Kategorie: Herren | Veröffentlicht: 01.05.2016

Spielbericht SV Bruck vs. TSV Poing II 30.04.16

Während nebenan in Bruck der Maibaum in die Höhe gestemmt wurde, trafen sich am Sportplatz die sportlichen Vertreter aus Bruck und Poing. Das wunderbare Wetter versprach einen schönen Fußballnachmittag. Der SVB wollte an die guten Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen und auf jeden Fall Punkte zuhause behalten, um guten Gewissens in die zwei Wochen Punktspielpause gehen zu können.

Und so startete man auch, mit Spielfreude arbeitete sich der Gastgeber durch die Reihen der Poinger. Das erste Highlight des Spiels gab es in der 10. Minute als der Schiedsrichter den Bruckern einen Elfmeter verweigerte. Die Emotionen waren bereits kurz vor dem Siedepunkt, beide Seiten motzten viel und und stritten sich. In der 28. Minute war es dann Zeit für den ersten Treffer. Doch nicht Bruck belohnte sich für seine Überlegenheit, sondern Poing fing einen Ball ab, schickte Raphael Burseg nach vorne, welcher zum 0:1 traf. Ein herber Rückschlag für die Brucker, doch noch vor der Pause legten sie zum 1:1 nach. Kilian Emmerig musste nur noch „einsackeln“ (45.), nachdem Johannes Holzbauer wie bereits gegen Glonn auf der Torauslinie einen Kopfball gegen Verteidiger und Torwart gewonnen hatte.

Ruhiger und konzentrierter kamen beide Mannschaften aus der Halbzeitpause. Bruck macht seine Hälfte zu und setzte auf kontrollierte Vorstöße nach vorne. Dadurch kam man immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Holzbauer probierte es mit einem Schuss aus 20 Meter, bekam aber zu wenig Druck hinter den Ball. Das 2:1 verbuchte dann in der 55. Minute Rafail Thymnioulas auf sein Konto, nach einer Flanke schob er den Ball am Torhüter vorbei. Aus einer Reihe weiterer vielversprechender Chancen hatte Bernhard Dengl die Beste, er prüfte aus nächster Nähe Poings Torwart Gabriel Hainala, der im Fallen irgendwie noch seinen Fuss nach oben an den Ball brachte und zur Ecke klären konnte. Man konnte den Torabstand aber nicht erhöhen, was sich dann auch rächte, als Rico Körner einen Poinger Lauf kurz vor dem Strafraum stoppen musste. Den erhaltenen Freistoß verwandelte für die Gäste wieder Burseg, der ihn über die Mauer hinweg links oben im Tor unterbrachte.

Unverständlicherweise trat kurz vor dem Schlusspfiff Dwayne Kellner seinem Gegenspieler von hinten gegen die Beine und wurde mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Hier wäre definitiv eine glatt-rote Karte angebracht gewesen, wie auch schon für Poings Ralf Ebenhoeg, der in der ersten Halbzeit Holzbauer mit Ansage ins Kreuz gesprungen war.

Ein Punkt Ausbeute mag angesichts der Platzierung (4. Platz Poing, 8. Platz Bruck) aus Sicht der Brucker annehmbar erscheinen, ist aber eher ärgerlich nach dieser Überlegenheit auf dem Platz.

Zur Mannschaftsseite


Die Seite sv-bruck.de wurde gestaltet und programmiert von bYemma.