Kategorie: Herren | Veröffentlicht: 16.09.2018 | von Kilian Emmerig

Spielbericht SV Hohenlinden II vs. SV Bruck 16.09.2018

Christoph Forster übernahm die Rolle des Spielertrainers vom erkrankten Thomas Schwarzbauer und musste seinem Team leider schlussendlich die Bewertung „zu unclever“ verpassen. Zwar konnte Bruck die Führung für Hohenlinden von Florian Schelmbauer aus der 13. Minute mit einer Einzelleistung von Antonios Bellos wieder ausgleichen (17.), doch auch eine Ecke auf den kurzen Pfosten wurde vom Brucker Spieler direkt auf die Füße von Sendin Mujic geklärt, der dankend zur erneuten Führung für die Gastgeber verwandelte. Die Nachlässigkeit war den Bruckern nicht nur in den Defensive anzumerken, sondern auch vor dem Hohenlindener Tor. Zwar kreierte man sich erfolgsversprechende Situationen, münzte diese aber nicht in Zählbares um, weil zu oft der Ball vertändelt wurde. Den Ausgleich musste Verteidiger Martin Golla kurz vor der Pause übernehmen. Er zimmerte den Ball von der Strafraumgrenze mithilfe der Querlatte ins Tor. Im zweiten Durchgang erhöhte wieder der SVH, nachdem Brucks Keeper einen weiten Ball nur unzureichend klärte. Thomas Birnberger setzte den Ball über Abwehr und Torwart hinweg ins leere Tor (53.). Hohenlinden hatte mehrmals ihr viertes Tor auf dem Fuß, vergab aber beste Möglichkeiten. Auch Bruck hatte noch eine Hochprozentige zum Ausgleich, Thomas Gröbmeier brachte den Ball aber nicht am SVH-Schlussmann vorbei. So setzte es für die Abordnung aus Bruck eine verdiente Niederlage, dazu füllte sich das Lazarett mit drei Verletzten weiter an.

Zur Mannschaftsseite


Die Seite sv-bruck.de wurde gestaltet und programmiert von bYemma.